Eingewöhnung

Eingewöhnungskonzept

Uns ist es wichtig, Kinder in ihrer Eingewöhnung nicht zu überfordern, sie Stück für Stück an die neue Situation heranzuführen und mit den Eltern zusammen zu arbeiten. Dies geschieht bei uns daher über ein von uns erarbeitetes Eingewöhnungskonzept, das sich an das Berliner Modell anlehnt. Hierfür begleitet ein Elternteil oder eine andere Bezugsperson das Kind in die Einrichtung und bleibt in den ersten vereinbarten zwei Tagen ca. 1-2 Stunden mit seinem Kind dort. In den ersten zwei Tagen findet kein Trennungsversuch statt. Die begleitende Bezugsperson verhält sich passiv (sitzt z.B. an einem festen Platz im Raum), schenkt aber seinem Kind volle Aufmerksamkeit, als sichere Basis. Die Erzieherin nimmt vorsichtig Kontakt auf und beobachtet die Situation.

Nach diesen zwei Tagen kann eine erste Trennung erfolgen. Das weitere Vorgehen wird individuell auf das Kind abgestimmt und zwischen Eltern und Bezugserzieherin vereinbart.

 


  • Teilöffnung/Stammgruppen
  • Eingewöhnung
  • Räume
  • Außengelände
  • Teilöffnung/Stammgruppen
  • Eingewöhnung
  • Räume
  • Außengelände